..mein Täubchen gurren


honigtaube

hab so viele wörter nicht,
mir zum anhalt aufzuschreiben,
was mich in die laune bringt,
jetzt bei dir im arm zu bleiben.

lache schon seit vielen stunden,
die beliebig schnell verstreichen.
ach wie wird dein häutchen munden,
süßem honig zu vergleichen.

bin entzückt bei den gedanken
und erschaudere zugleich,
wenn erschöpft wir beide wanken,
deren münder sind so weich.

sehe schon, wie sie sich finden,
sich wie vögel flink umschwirren,
will dich handfest an mich binden,
und leise mein täubchen gurren.

sprachlos zuckt mein züngelein,
zischelnd reist es über dich.
will wohl ganz in dich hinein,
bring dich hüllend über mich.

ach, das lachen ist gewichen,
kraftlos lächeln kann ich noch,
wörter wären ausgestrichen,
aber bei dir bleib ich doch.