..den Tag nicht kommen sehen


wilde wiesen

es war eine lange nacht.
ich wünschte,
du hättest sie mit mir
und ich mit dir verbracht.

ich wünsche dir nun
einen guten schlaf.
ich habe für mich
auch den bedarf.

wir werden irgendwann
aus einem traum erwachen
und über die verschlafenen zeit
wohl kaum gemeinsam lachen.

es kann schon eher sein,
dass unsere augen
den tag nicht kommen sehen,
weil in ihnen die tränen stehen.

sie werden salzig schmecken
und schmerzhaft,
aufdringlich, erinnerungen wecken.
auch deshalb will ich nicht erwachen.

wir haben allzu viel versäumt.
stattdessen aber
lange und jeden tag geträumt,
es gäbe wilde wiesen.

du schenktest mir die blumen,
ich gab dir das gras
und manchmal war es umgekehrt,
wir waren es uns einfach wert.

es war eine lange nacht.
ich hatte zeit
und habe viel an dich gedacht.
was hast du eigentlich gemacht?

du sätest wildes gras in dunklen sand?
wie schön,
ich hatte blumensamen in der hand.
es gibt sie doch, die wilde wiesen.