komm, sei so gut
und trage mir dein lächeln an.
wenn ich nicht allzu viel verlange,
dann streich mir auch ein letztes mal
mit milder hand über die wange.

komm, sei so gut,
sieh mich noch einmal an.
wenn ich dich damit nicht übermäßig strapaziere,
wäre es auch schön,
wenn deine hand in meine haare führe.

komm, sei so gut,
sprich nur ein zartes wort.
wenn du es kannst, hätte ich es gern,
du wärst dabei
den ohren nicht so fern.

komm, sei so gut
und geh noch einmal vor mir her.
dürfte ich auch noch darum bitten,
nur wenn es geht,
schreite in angemessenen schritten.

komm, sei so gut,
reich mir mein glas.
und wenn es geht,
halt es nicht hin,
wo eine brennende kerze steht.

komm, sei so gut,
schau, ob der mond
erleuchtet ist.
ich mag es
wenn du freundlich bist.

komm, sei so gut,
mach langsam
deine augen zu.
warum?
was glaubst du?