du hast mich lieblich angestrahlt
und wolltest mich auch küssen.
mit deinem pfunden laut geprahlt,
das hättest du nicht müssen.

ich war doch nur noch nicht so weit,
es gleich schon zu vollenden.
das nest war für uns nicht bereit,
mein können anzuwenden.

wir schworen uns ein wiedersehen,
schon in den nächsten tagen.
die freude will mir nicht vergehen,
dann werde ich es wagen.

vor`s bett werde ich rosen streuen,
genährt mit brennbarem benzin.
du solltest den geruch nicht scheuen,
es hat schon alles seinen sinn.

nägel und schrauben sind gespitzt,
die fesseln warten schon auf dich.
deinen namen habe ich in sie geritzt,
das war nicht schwer für mich.

mein feuerzeug ist aufgefüllt
und üppig mein verlangen.
vor wolllust habe ich gebrüllt,
mein schatz du bist gefangen.

den schlag auf deinen schädel,
den führe ich mit bedacht.
hab keine angst mein mädel.
ich habe das schon gemacht.