über die stunden,
über den tag gehetzt.
wieder mal.
wieder mal das atmen vergessen,
mich nicht zu dir gesetzt,
für ein paar minuten wenigstens

jetzt aber ist es abend,
jetzt aber naht die nacht.
wie nach jedem tag.
wie nach jedem tag will ich denken,
bevor der mond die runde macht.
mit einem lächeln wenigsten



schon eingeschlafen,
schon tief , ohne traum.
wie so oft.
wie so oft aus den gedanken gerissen,
die nacht begann kaum.
eine gute, wünsche ich wenigstens.